Delme-Werkstätten 2011

...Delme-Werkstätten und der TSV Bassum richten Turnier aus! (02.07.2011)

Bassum. Schlusspfiff des Schiedsrichters: Ein Torschütze des erfolgreichen Teams geht auf den Torwart des Gegners zu, beide geben sich die Hand, der Torwart schaut ratlos und winkt ab, während der Stürmer mit seinen Kollegen jubelt. Eine Szene, wie es sie tausendfach am Wochenende auf Sportplätzen gibt. Und doch endete da in Bassum gerade ein besonderes Fußballspiel - besser ausgedrückt: eines von vielen besonderen Fußballspielen, denn die Ballkicker sind Menschen mit geistiger Behinderung.

Die Bassumer Delme-Werkstatt hat gemeinsam mit der Kreissparkasse zum Turnier der Werkstattmitarbeiter eingeladen, und zehn Teams hatten in zwei Leistungsgruppen ihre Sieger auf dem Bassumer Sportplatz ausgespielt.

Die beeinträchtigten Spieler jagten mal freudig, mal frustriert, meistens ehrgeizig und engagiert dem Ball nach - so wie es Millionen von Hobbykickern auch machen. Und als Sieger fühlten sich alle, spätestens als jedes Team einen Pokal und jeder Akteure eine Medaille bekamen.

"Schade, dass wir nicht früher schon gewonnen haben", erklärte Andreas, der bei den Weyher Werkstätten in der Abwehr gespielt hatte. Andreas ist auf Gehhilfen angewiesen. Und so stand er eben mit seinen Krücken auf dem Spielfeld und hielt die Abwehr vor Torwart Bernd zusammen. Neben ihm agierte Timo, der den viel zu schnell wieder in die Weyher Spielhälfte gekommenen Ball resolut ins Aus bugsierte. "Wir spielen sonst in einer richtigen Mannschaft mit", erklärte Timo, denn die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst bietet eine integrative Fußballmannschaft mit behinderten und nicht behinderten Menschen an, die an der regulären Punkterunde teilnimmt. Aber auch zum Werkstatt-Programm gehöre regelmäßiger Sport, berichtet Thorsten Mühlenhardt, Gruppenleiter bei der Weyher Delme.

Die Bassumer Fußballer freuen sich auch über den dritten Platz, als (v.l.) Jens Karius, Rainer Esser und Klaus-Dieter Sprenger ihnen die Medaillen umhängten.

Stefan, der später dem gegnerischen Torwart Trost spenden sollte, hatte gerade das 2:0 der Weyher gegen Altenoythe II erzielt und ließ sich auswechseln. Stolz berichtete er von seinem Erfolg und sah besorgt, dass sein Mitspieler Martin sich eine leichte Blessur zugezogen hatte. Trainer Mühlenhardt begleitete den Verletzten zum Sanitäter, und Stefan musste wieder aufs Feld. Derweil schoss Henner mit einem gewaltigen Distanzschuss das 3:0 und drehte jubelnd ab. Das war der Sieg für Weyhe, der Erfolg, mit dem sie eben Vierter der Gruppe und damit nur Vorletzter wurden. "Wir sind sogar Dritter", freuten sich Sven und Lars aus Bassum. Stürmer Norbert hatte für das Turnier kaum trainiert und trotzdem zwei Tore geschossen.  

Der Bassumer Gruppenleiter Jens Karius hatte also das glücklichere Trainerhändchen als sein Weyher Kollege. Oder lag es am weiblichen Fanclub, den die Bassumer Delme-Beschäftigten am Spielfeldrand hatten? Karius musste aber auch noch als Stadionsprecher und Turnierleiter agieren und würde auch im nächsten Jahr mitmachen.

Ganz normal war der Einsatz für die Schiedsrichter Deniz Ersöcz und Steffen Bönsch vom TSV Bassum: "Wir pfeifen natürlich etwas großzügiger und achten nicht auf jeden falschen Einwurf. Und es hat uns viel Spaß gemacht." 

Bassumer gute Gastgeber Bassum - „Vielen Dank für die Einladung“, bedankte sich ein Mitglied der Fußballmannschaft der Lebenshilfe Leer, die am Sonnabend in Bassum an einem besonderen Turnier teilgenommen hat, zu dem die Delmewerkstätten Bassum eingeladen hatte. 

Die Bassumer Fußballer freuen sich auch über den dritten Platz, als (v.l.) Jens Karius, Rainer Esser und Klaus-Dieter Sprenger ihnen die Medaillen umhängten.  

Mit dem letzten Angriff im entscheidenden Spiel gegen das Team vom Bremer Martinshof glückte den Leeranern das 1:0. Das Spiel wurde gar nicht wieder angepfiffen. Mit einem Unentschieden hätten die Bremer das Turnier gewonnen, aber ihnen blieb nicht viel Zeit, um dem entgangenen Turniersieg nachzutrauern, denn die Pokale und Medaillen für die anschließende Siegerehrung glänzten bereits in der Sonne. 

Zunächst bedankten sich Sparkassenleiter Klaus-Dieter Sprenger und Lebenshilfe-Geschäftsführer Rainer Esser bei Turnierleiter Jens Karius und den Schiedsrichtern Deniz Ersöz und Stefan Bönsch für ihr Engagement. Die Spieler hatten es ihnen aber durch eine faire Spielweise auch leicht gemacht, das Turnier zu leiten. 

Esser dankte auch der Kreissparkasse, die das Turnier gesponsert hatte: „Ohne Sponsoring wäre so ein Wettbewerb nicht zu leisten.“

Neun Mannschaften spielten in zwei Leistungsgruppen um die Turniersiege. In der zweiten Gruppe erwiesen sich die Bassumer als gute Gastgeber, denn sie „versiebten“ auch allerbeste Torchancen. Bei drei Unentschieden und einem 2:0-Sieg gegen das Team aus Altenoythe blieben sie zwar ohne Niederlage, kamen aber hinter dem Turniersieger, dem Martinshof Bremen, und der Mannschaft der „Ostfriesischen Beschützenden Werkstätten“ (OBW) Emden nur auf den dritten Platz, vor den Mannschaften der Lebenshilfe Weyhe und Altenoythe.

Im A-Turnier traten keine Teams aus dem Landkreis an. Hier siegte Leer vor dem Martinshof Bremen. Dritter wurde Altenoythe vor einer Mannschaft der Caritas Papenburg. 

Nach diesem erfolgreichen Turnier steht für den Gruppenleiter der Delme-Werkstätten Bassum, Jens Karius, fest, dass es auch im kommenden Jahr eine Wiederholung des Turniers geben soll.

Bezirksliga

Samstag
~
Dienstag
~
21.04.18
14:30Uhr
24.04.18
19:30Uhr
VereinTdPkt
1TV Stuhr4154
2TUS Suling.2342
3Sudweyhe1337
4Heiligenf.536
5FC Suling.734
6Twistringen534
7BASSUM831
8Wetschen430
9Seckenh.127
10Mühlenfeld-226
11Kirchdorf-1123
12Diepholz-821
13Nienburg-2621
14Hoya-1818
15Estorf.-Les.-1818
16Uchte-2117

 FSJ´ler beim TSV