Kader

Teaminfo

TSV Bassum von 1858 e.V. setzt auf den Nachwuchs 

Die Jugendarbeit stimmt bei den Bassumern, deshalb setzt man auch für die kommende Saison vor allem auf Zugänge aus dem eigenen Nachwuchs.

Zwanzig Stammkräfte aus der Vorsaison, sechs A-Jugendliche und nur ein echter Neuzugang – fertig ist der aktuelle Kader des TSV Bassum von 1858 e.V. für die Saison 2016_2017.

Ein Spieler verlässt den Bezirksligisten, TSV-Sportlicher Leiter / Coach Jürgen Schäfer gibt zu, dass man nach der gelungenen Relegation in der abgelaufenen Spielzeit und einer absolut positiven Stimmung innerhalb des Teams, die vergangene Saison doch sehr positiv gestaltet werden konnte.

Diese Zufriedenheit soll aber nicht zum Ausruhen verleiten, der Kader passt, die Neuen sind hungrig und engagiert, die Mannschaft wächst immer mehr zusammen, in Bassum bleibt also fast alles beim Alten, und das ist durchweg positiv gemeint!

Bis auf Dorian Klinger (Bruchh./Vilsen) bleiben alle Spieler beim TSV

Mit Ole Beckmann (FC Gessel/Leerßen) Alexander Peskowski, Marven Schwenke, Calvin Hüttemeyer, Jannes Matzen, Lennart Wolff und Leonard Schäfer, (alle eigene A-Jgd.) haben bereits sieben Neuzugänge in Bassum das Training aufgenommen.

Sieben weitere Nachwuchskräfte

Sieben weitere Nachwuchstalente (Jahrgang 1998) aus dem erfolgreichen A-Junioren-Team (3. Der Bezirksliga), nehmen die Saison in Angriff und komplettieren den jungen Kader.

Schon fast traditionell setzt der finanziell im Vergleich zur Konkurrenz eher dürftig aufgestellte TSV damit erneut auf die Jugend und damit auf die Identifikation mit dem Verein.

Dieser Weg erwies sich bereits in der vergangenen Saison als richtig, denn trotz erheblichen personellen Problemen (Verletzungen und Auslandssemester) konnten die Bassumer gespickt mit talentierten U19-Spieler oder Spielern aus der Reserve stets eine gute Truppe stellen und mit ordentlichen Leistungen aufwarten.

Mit dem Ziel, sich zu etablieren, ging der TSV die Saison an.

Dabei legten die Bassumer wieder einen holprigen Ligastart hin. Fünf Siege in Folge verschafften dem Team dann aber Luft, ein Grund dafür waren die Spielstärke und die Spielfreude, die Cordes und Co. auf den Platz brachten und den TSV zeitweise zur torgefährlichsten Adresse machten.

Was sich im weiteren Saisonverlauf aber auch als Hindernis erwies. Schäfer brachte es kurz vor der Winterpause auf den Punkt: "Wir gehören sicher zu den spielstärkeren Mannschaften, aber auch zu den verspieltesten."

Konkret ging es in diesem Resümee darum, dass sich seine Mannschaft wie erhofft zweifelsohne weiter entwickelte, sich aber mangels Effizienz häufiger um weiteren Lohn brachte.

Keine Zeit zum Durchatmen

Schäfer hat bereits alles gesehen und alles erlebt. Und trotzdem hatte er vor dem, was da nach der gelungenen Relegation auf ihn wartete, allergrößten Respekt.

Eigentlich wollte er nicht Trainer werden und schon gar nicht für eine komplette Saison, denn neben Job und Familie, möchte ich dem Verein unterstützen, im Umfeld, bei der Kaderplanung und im Sponsoring.

Aber der TSV Bassum von 1858 e.V. brauchte es anders, und am Ende wollte es auch Schäfer so und so bildet er seit der vergangenen Saison mit Andreas Merdon ein TrainerTandem auf der Reise „Jugend forscht“.

Die Trainersuche in den vergangenen Monaten brachte sehr positive Gespräche, aber leider noch keinen finalen Abschluss, wir möchten hier keine Schnellschuss sondern eine gemeinsame konzeptionelle Ausrichtung.

Den Zusatz "Jugend forscht" hat sich der TSV vor einigen Jahren auf die Fahnen geschrieben, er passte so perfekt zum gesamten Verein, der durch seine gute Jugendarbeit und den vielen engagierten Trainern und Verantwortlichen seit Jahren den lokalen Breiten- und Leistungsfußball lebt.

Jüngstes Team in Bassum

Die Anlaufphase hat das TrainerTandem in der abgelaufenen Saison ganz gut gemeistert und den TSV in das Mittelfeld der Bezirksliga geführt.

Hier durfte das TrainerTandem Schäfer/Merdon des Öfteren mit durchschn. 20,5 Jahren das jüngste Team der Bezirksliga ins Rennen schicken und schielten nach „ein wenig“ Erfahrung.

Das änderte aber nichts daran, dass die Verantwortlichen um Spartenleiter Horst Schlottmann, Trainer und Mannschaft das erfolgreiche Kapitel der Bassumer Vereinsgeschichte fortschreiben wollen, denn hier soll die schon über zehnjährige Bezirkszugehörigkeit der U19-U17-U15 und eine Vereinsgröße von über 20 am spielbetrieb teilnehmenden Mannschaft bestand behalten.

Gute Mischung im Kader

Schäfer versteht sich hier auch als Antreiber. "Zufriedenheit ist schlecht für jede Entwicklung", sagt er. "Ich bin nur zufrieden, wenn man alles aus sich herausgeholt hat - körperlich und mental. Davon hängt meine Laune nach Spielen ab. Wenn man zum Ergebnis kommt, dass man nicht alles gegeben hat, dann kann ich sauer, böse und auch laut werden."

Die Mischung scheint jetzt zu stimmen, Schäfer möchte jedem Spieler ein gutes Gefühl vermitteln und Einsatzzeiten gewährleisten ggf. auch in der Reserve. 

"Wir haben jetzt noch mehr Möglichkeiten als in der vergangenen Saison, haben viele Spieler. Alle sollen ihre Chance bekommen", erklärt der Coach.

"Ich habe auch gesagt, dass wir jedes Spiel alles geben wollen und uns gut präsentieren. Wenn wir mit unserem Niveau, das wir haben, jedes Spiel spielen, können wir das schaffen. " Wobei der große Kader hilft um die Studierenden und Verletzten immer wieder adäquat zu ersetzen.

Ein taktisch guter Plan, eine gute Organisation, ein starkes Defensivverhalten und ein ordentliches Umschaltspiel seien bislang die Trümpfe gewesen, so Schäfer.

In der Offensive habe dagegen ein wenig die Durchschlagskraft gefehlt, hier ist sicherlich unsere größte Baustelle.

Außerdem könne man auch die Arbeit gegen den Ball noch optimieren.

Im Verlauf der Hinrunde in der Bezirksliga möchten die Bassumer Kicker schon für die ein oder andere positive Überraschung sorgen, und einem engagierten und mannschaftlich geschlossenen Offensivspiel aufwarten.

Bassum setzt seinen Weg der „ ruhigen Hand“ fort

Die Möglichkeit in Ruhe und ohne jeden Druck von Seiten der Spartenleitung will man in Bassum den „jungen“ Weg fortzusetzen, sich in der Bezirksliga etablieren und stets über dem Strich (keine Abstiegsplatz) sicher platzieren.

 

Trainer: Andreas Merdon (54) und Jürgen Schäfer (54) als Trainerteam. Betreuer Tobias Overmeyer (24) und Teammanager Mirko Haase (23). 

Zugänge: Ole Beckmann (FC Gessel/Leerßen), Alexander Pestkowski, Marven Schwenke, Calvin Hüttemeier, Leonard Schäfer, Lennardt Wolff und Jannes Matzen (alle eigene A-Jugend).

Tom Hoffmann, Jonas Wilkens, JoelGillner, Marc Lischkowitz, Phil Konrad, Lukas Voßmerbäumer und Niklas Danker (A-Jgd.liche 1998). 

Abgänge: Dorian Klinger (Bruchh./Vilsen). 

Restkader: Joe Badal, Christopher Butt, Roman Seidel, Michael Wiehle, Janik Hahnel, Mathis Hoffmann, Göksan Vurgun, Tobias Cordes, Philipp Beerhorst, Dominik Overmeyer, Steffen Bönsch, Max Hahnel, Oliver Meyer, Chris Helms, Wilke Kluge, Antouni Badal, Patrik Remmert, Erhan Ölge, Hauke Straatmann, Jonas Brede, Hannes Schlottmann, Danny Amoako. 

Saisonziel: Über dem Strich (nicht Abstiegsplatz) bleiben und Weiterentwicklung der jungen Mannschaft. 

Meister-Tipp: TV Stuhr, TUS Sudweyhe, SV Heiligenfelde, SC Uchte (…werden die Ausgeglichenheit der Klasse auch an der Spitze zeigen)

 

Wir danken unseren Team-Sponsoren!

Autohaus HOLTORF

stelter

Taschen und vieles mehr...!

Verein zur Förderung des Fußballsports in Bassum e.V.

Ergebnisse / Tabelle

Die aktuelle Situation „Ergebnisse Team“.

Bezirksliga

Mittwoch
~
Sonntag
~
09.05.2018
19:30Uhr
13.05.2018
15:00Uhr
VereinTdPkt
1TV Stuhr4863
2TUS Suling.3052
3Sudweyhe1846
4Heiligenf.1145
5Wetschen1141
6FC Suling.841
7Mühlenfeld838
8BASSUM738
9Twistringen-436
10Seckenh.-133
11Kirchdorf-2326
12Diepholz-825
13Estorf.-Les.-1922
14Nienburg-4021
15Uchte-2420
16Hoya-2219

 FSJ´ler beim TSV